Frankfurt, 2016

Mayfarth
Quartier

Bauherr
Merz GmbH

Kategorie
Büro & Gewerbe,
Hotel & Freizeit,
Wohnen & Leben,
Green Building

Planungsbeginn
2013

Baubeginn
2014

Leistungsbild
Leistungsphase 1-8 gem. HOAI

Fertigstellung
2016

Das Quartier Mayfarth ist aus der Idee entstanden, drei gemischten Nutzungen unter einem Dach zu vereinen - Hotel, Wohnen und Büro. Es befindet sich in der Nähe der Europäischen Zentralbank im Frankfurter Osten und definiert einen Block, der durch eine halböffentliche Gasse durchquert wird.

Das Gebäudeensemble besteht aus mehreren Gebäudeteilen: einem loftartigen Bürogebäude, einem Hotel, fünf Wohnhäusern und einem Townhouse. Der historisch industriell geprägte Stadtteil und die Backstein-Moderne der 20er Jahre bilden das Leitmotiv für die Gestaltung des Mayfarth-Quartiers.

Verbindendes gestalterisches Element der Bauteile sind die verschiedenfarbigen Klinkerfassaden. Die Wahl fiel auf den AKA Wasserstrich Klinker in Grau, Rot und Gelb. Klinker als Fassadenmaterial begeistert wegen seiner Dauerhaftigkeit und der damit verbundene Nachhaltigkeit. Aber auch wegen der unterschiedlichen Farbstimmung, die sich durch die jeweils gewählte Fugenfarbe auf der Gesamtfassade erzielen lässt. Deutlich wird dies bei der Ausbildung des roten Klinkers mit roter Fuge oder dem roten Klinker mit weißer Fuge.

BGF 36.500m2
BRI 127.800m3
Energieeffizienzhaus
KFW 55 / 70

Den Auftakt des Gebäude-Ensembles stellt der weich geschwungene Hotelbaukörper dar. Er ist als reversibles Gebäude geplant, um eine spätere Büronutzung zu ermöglichen.

In der Blockmitte organisieren sich fünf Wohnhäuser um einen Innenhof. Die Lage der Wohnhäuser resultiert aus den hohen Schallschutzanforderungen zu dem hafennahen Gewerbe. Nach Süden definiert der Bürobaukörper den Rand des Blockes.

Das vier Meter breite, dreigeschossige Townhouse ist eine echte Rarität. Es besteht aus einer Küchen-Ebene, einer Wohnebene, einer Schlafebene und einem Dachgarten. Dieses Einfamilienhaus mit offenen Grundrissen, wie man es typologisch aus Japan kennt, organisiert sich auf einer Fläche von 135 qm. Entstanden ist dieses Unikat auf einer Tiefgaragenausfahrt an einer nachbarschaftlichen Grenzwand.

Das Quartier umfasst insgesamt 75 Wohneinheiten, 6.800 qm vermietbare Büro- und Gewerbeflächen, ein Hotel mit 159 Zimmern sowie eine zweigeschossige Tiefgarage. Fertiggesellt und fast vollständig bezogen wurde das Quartier im November 2016.

Ähnliche Projekte