Frankfurt, 2004

Bürohaus
Hanauer
Landstraße 172

Bauherr
Loulakis Immobilien GmbH

Kategorie
Büro & Gewerbe

Planungsbeginn
2000

Baubeginn
2002

Leistungsbild
Leistungsphase 1-5 gem. HOAI

Fertigstellung
2004

Zum Zeitpunkt der Errichtung galt das Bürogebäude an der Straßenkreuzung Hanauer Landstraße und Schwedlerstraße als Landmarke im städtebaulichen Entwicklungsgebiet des Frankfurter Ostens. Das lag vor allem an seinen auffälligsten Kennzeichen: die über 21 Meter hohe, verglaste Eingangshalle sowie das große, zum Platz hin ausgerichtete Fenster im Dachgeschoss. Die Betonung der Straßenecke unterstützt die Funktion des Gebäudes als Kopfbau für die anschließende Bebauung an der westlichen Hanauer Landstraße.

Seit 2004
Geschäftssitz
von B&V Architekten

BGF 5.800m2
BRI 29.000m3

Das Erdgeschoss sowie das 1.Obergeschoss können als Ladenfläche genutzt werden. In den darüber liegenden Stockwerken befinden sich pro Ebene jeweils zwei Büroeinheiten von 250m² und 400m² Größe. Die Einheiten können flexibel horizontal und vertikal miteinander verbunden werden. Die Materialien der Fassade spiegeln den Charakter des Ostends – Klinker, Beton und Glas sind eine Hommage an die industriell geprägte Umgebung. 

Ähnliche Projekte