Green Building
& Verantwortung

Niedrigenergiehaus Unfallkasse Hessen

Die Verschmutzung der Umwelt und der Klimawandel sind Folgen eines jahrzehntelangen Prozesses, den die Menschheit nicht rückgängig machen kann. Es ist die Pflicht unserer Generation, die Folgen des Klimawandels einzugrenzen, indem wir unsere alten Gewohnheiten verändern.

Diese Verantwortung nehmen wir in unserem Arbeitsalltag sehr ernst. Denn in Gebäuden werden rund 40% des gesamten Weltenergiebedarfs verbraucht. Hinter diesen 40% des Energieverbrauchs stehen 25% des weltweiten CO2-Ausstoßes. Energieeffiziente Gebäude sind daher ein essentieller Baustein zur Stabilisierung unseres Weltklimas.

 
 
40%
des Weltenergiebedarfs
werden in Gebäuden
verbraucht
Das Entspricht
25%
des Weltweiten
co2-ausstoßes
 

Ökologie ist aber auch Langzeitökonomie. Bei unseren Green Building Projekten integrieren wir daher in den frühen Planungsphasen eine Life-Cycle-Betrachtung, die das Entwurfskonzept beeinflussen kann. Aus dieser methodischen Arbeitsweise ergibt sich unser Verständnis als „Team-Worker“ im integralen Planungsablauf mit Haustechnik, Bauphysik, Statik und anderen Disziplinen. Unser Ziel dabei ist es, die haustechnischen und baukonstruktiven Anforderungen mit dem hohen Anspruch an Architektur zu harmonisieren.

Erdwärmenutzung aus 68 Erdsonden

Auszeichnung für
das erste
zertifizierte
Büro­passiv­haus
in Frankfurt am Main

Betreuungszentrum Stiftung Waisenhaus
Bleichstrasse, Frankfurt am Main

Das Passivhaus stellt den ökologischsten Baustandard innerhalb energieeffizienter Gebäude dar. Der Weg zum Nullenergiehaus oder Plusenergiehaus leitet sich daraus ab und ist keine Vision mehr. Mit der Auszeichnung für das erste zertifizierte Büropassivhaus in Frankfurt am Main dokumentieren wir unseren Standpunkt und Anspruch zum nachhaltigen Bauen.

Die Projekte

Frankfurt, 2018

Wohnen im
"Lyoner Quartier"
Hahnstraße

Frankfurt, 2016

Palais
an den Höfen

Frankfurt, 2015

MainTor-
Palazzi

Frankfurt, 2005

Bürogebäude
Unfallkasse Hessen,
Niedrigenergiehaus